Klassische Lotion mit 20 % Fettphase (Basisrezeptur von Olionatura.de)

Klassische Lotion

Teil 3 des Dossiers »Basisrezepturen«

Diese Basisrezeptur ergibt klassische Gesichtsfluids und Lotionen mit 20 % Fettphase. Sie ist ideal, um Konzepte für Gesichtsreinigungsmilch und Körperlotionen zu realisieren. Auch leichte Hand- und Gesichtslotionen sind einfach umzusetzen.

Je nach Auswahl der Ölkomponenten können Sie haptisch völlig unterschiedlich wirkende Emulsionen umsetzen. Höhere Anteile an Buttern gestalten die Lotion reichhaltiger, während ein Zusatz an Esterölen oder Squalan ultraleichte Texturen ergibt. Mehr Konsistenz erreichen Sie z. B. mit 1 % Beerenwachs oder 1 % Behenylalkohol (dies entspricht 1 g), mit den anderen Ölen und Buttern aufgeschmolzen. Reduzieren Sie im Gegenzug den Ölanteil um 1 %.

Phase A

  • 14,0 g Pflanzenöle
    Vorschlag: 3,0 g Jojobaöl, 7,0 g Aprikosenkernöl, 4,0 g Kokosöl
  • 3,0 g Butter (Sheabutter, Mangobutter o. a.)
    Vorschlag: 3,0 g Kakaobutter
  • 3,0 g Emulgator
    Vorschlag: 3,0 g Montanov™ L
    (Alternativen: 3,0 g Montanov™ 202 oder Emulsan)

Alle Komponenten im Becherglas bei ca. 75–85 °C aufschmelzen.

Phase B

  • 73 g Wasser (hier wurde leicht gerundet)

Wasser auf ca. 75–80 °C erhitzen
(optimal auf die gleiche Temperatur wie die Emulgatoren oder geringfügig höher).

Methode 1: (Für Montanov™ L vom Hersteller empfohlen) Beide Phasen zusammenfügen und dann erst mit der Homogenisierung beginnen (One-Pot-Verfahren). Ca. 2–4 Minuten hochtourig emulgieren (mit Stabmixer oder KAI Blendia 2 Minuten, mit Laborrührwerk oder kräftigem Handrührgerät 4 Minuten).
Methode 2: Phase A zügig unter Rühren zu Phase B ins Becherglas geben, anschließend so verfahren wie bei Methode 1 beschrieben.

Emulsion sanft bis auf Handwärme rühren.

Phase C

  • 2,0 g Glycerin (99,5 %)
  • 0,3 g Siligel® oder Cosphaderm® X 34

Siligel® oder Cosphaderm® X 34 in Glycerin verrühren.1

  • 4,0 g Wirkstoffe
    Vorschlag: 2,0 g Sodium PCA + 2,0 g Natriumlaktat

zur Glycerin-Gelbildner-Mischung geben, gut verrühren.

Die gesamte Mischung unter Rühren zu Phase A/B geben. Noch einmal ca. 30 Sekunden kräftig homogenisieren, anschließend sanft kalt rühren.

Phase D

  • ätherische Öle nach Wunsch: ca. 3–5 Tropfen
  • 1,0 g Rokonsal™ BSB-N
  • Milchsäure

Emulsion auf Wunsch beduften, konservieren und den pH-Wert kontrollieren, bei Bedarf auf pH 5–5,4 korrigieren (Rokonsal™ BSB-N arbeitet optimal bei einem pH-Wert ≤ pH 5,4). Alle hinzugefügten Ingredienzien homogen einarbeiten.


1 Bei diesen beiden Handelsprodukten ist das Verrühren in Glycerin nicht zwingend erforderlich, da sie beschichtet sind und sich auch ohne Benetzung gut in der Emulsion verteilen werden. Ich notiere diese Verarbeitung, weil Sie möglicherweise Standard-Xanthan nutzen und dieses von einer Dispergierung profitiert. Schließlich soll Ihnen die Formulierung gut gelingen.

Heike
© Heike KäserOLIONATURA®

Ein kostenfreier Service von Olionatura® | © Heike Käser 2007–2021