Dummy

Fluidlecithin Super

Emollient und Emulgator mit pflegenden Eigenschaften

INCI: Phosphatidylcholine, Carthamus Tinctorius (Safflower) Seed Oil, Glycerin, Caprylic/Capric Triglyceride, Alcohol, Sunflower Seed Oil Glyceride, Soy Acid, Ascorbyl Palmitate, Tocopherol

Das Lecithin, das die Hobbythek® viele Jahre als »Fluidlecithin Super HT« anbot, war das Handelsprodukt Phosal® 50 SA der Schweizer Lipoid AG, eine Komposition mit einer auf mindestens 50 % konzentrierten Phosphatidylcholin-Fraktion und dem mit Tocopherol stabilisierten Öl der Färberdistel (INCI: Lecithin, Carthamus Tinctorius, Tocopherol).

Das aktuelle Fluidlecithin Super ist seit 2007 Phosal® 50 SA+, ein Substanzgemisch aus mindestens 50 % Phosphatidylcholin und maximal 6 % Lysophosphoatidylcholin in einem Carrier-System aus Färberdistelöl, Glycerin, Triglyceriden, Glycerinmonostearat, 2–4 % Ethanol und Ascorbylpalmitat als Antioxidans. Kosmetikchemisch ist das Produkt ein Lösungsvermittler für lipophile Wirkstoffe, ein »Solubilizer for Lipophilic Actives«.

Fluidlecithin Super ist eine goldgelbe, zähe Flüssigkeit mit charakteristischem Geruch. Anders als andere flüssige Lecithine erzeugt es reinweiße Emulsionen, die in ihrer Konsistenz lecithintypisch, d. h. leicht »puddingartig« sind. Durch seinen Gehalt an ungesättigten Fettsäuren ist Fluidlecithin Super oxidationsanfällig und sollte grundsätzlich kühl, dunkel und gut verschlossen aufbewahrt werden. Es ist bei entsprechender Lagerung ca. 18 Monate haltbar.

Bild muss noch ausgetauscht werden

Phosphatidylcholine, Carthamus Tinctorius (Safflower) Seed Oil, Glycerin, Caprylic/Capric Triglyceride, Alcohol, Sunflower Seed Oil Glyceride, Soy Acid, Ascorbyl Palmitate, Tocopherol

  • HLB-Wert: 7
  • Funktion: O/W-Emulgator
  • Klasse: amphoter
  • Dosierung: Solo 4–6 %, als Koemulgator 1–2 %.
  • Lagerung: Gut verschlossen bei 15–25 °C

Wirkung und kosmetischer Einsatz

Das im Fluidlecithin zu ca. 50 % enthaltene Phospatidylcholin ist ein lipophiles, sehr hochwertiges Phospolipid, das leicht in die Hornschicht der Haut eindringt. Ähnlich, wenn auch nicht ganz so ausgeprägt wie Lipodermin, das ca. 80 % Phosphatidylcholin-Anteil an den enthaltenen Fraktionen enthält, verbessert Fluidlecithin das Einziehverhalten einer Emulsion und erhöht die Verfügbarkeit von fettlöslichen Wirkstoffen der Haut. Allerdings erzeugt es bei entsprechender emulgierfähiger Dosierung einen spürbaren rückfettenden Film durch die Komposition mit Färberdistelöl.

Gerade der recht hohe Gehalt an Phospatidylcholin prädestiniert Fluidlecithin Super auch als wertvolles, pflegendes Emollient, das die Barrierefunktion der Haut unterstützt und die Struktur der Lipidlayer nicht stört. Fluidlecithin Super nur als Emulgator zu sehen wird seinen Qualitäten nicht gerecht. Es eignet sich bevorzugt für Emulsionen mit wertvollen nativen Ölen, Gele und cremige Fluids. Cremes sind auch möglich, sind in ihrer Konsistenz jedoch nicht vergleichbar mit üblichen Cremerezepturen auf Basis klassischer naturkosmetischer Emulgatoren.

Mit Fluidlecithin Super sind je nach Verarbeitungsweise und Höhe der Fettphase (in jedem Falle unter 40–50 %) O/W-Emulsionen möglich; mein Test mit Methylenblau und Sudanrot zeigte dies eindeutig. Dennoch wirken O/W-Emulsionen mit Fluidlecithin Super deutlich rückfettend.

Verarbeitung von Fluidlecithin Super

Fluidlecithin Super eignet sich als Emulgator, Koemulgator und als rückfettende, pflegende Komponente in Reinigungspräparaten und Pflegeprodukten. Die exakte Einsatzmenge wird stark von den verwendeten Ingredienzien einer Rezeptur bestimmt, die eventuell ebenfalls emulgierend wirken. Orientieren Sie sich zu Beginn an bestehenden Rezepturen. Von Vorteil ist, dass Fluidlecithin Super als Heiß- wie als Kaltemulgator verwendet werden kann. Dies bedeutet: Sie können es jederzeit nachdosieren und sich an die optimale Einsatzkonzentration herantasten, ohne eine Emulsion noch einmal erwärmen zu müssen. Mit Bedacht dosiert lässt sich der von manchen monierte Fettglanz im Rahmen halten.

Empfehlenswert ist, Emulsionen mit Fluidlecithin Super mit hohen Scherkräften zu verarbeiten, um die leicht puddingartige Konsistenz zu optimieren. Hochtourig gerührt erhalten wir Emulsionen mit angenehmer Haptik, bei denen die typische Lecithintextur deutlich reduziert ist.

Dosierung

Fluidlecithin kann durchaus solo eingesetzt werden und wird in diesem Fall ca. 4 % (bis 40 % Fettphase), bei höheren Fettphasen bis 6 % dosiert. Sinnvoll ist hier eine Stabilisierung mit einem Gelbildner (0,2–0,4 %) und einem Konsistenzgeber wie Cetearylalkohol oder geringen Mengen an Wachsen.

Seine Stärken zeigt Fluidlecithin Super vor allem als Koemulgator: Mit TEGO® Care CG 90, Glycerinstearat SE, Montanov™ 68 u. a. erhalten Sie stabile und haptisch sehr angenehme, pflegende Emulsionen; hier reichen 1–2 %.

Heike
© Heike KäserOLIONATURA

Ein kostenfreier Service von Olionatura® | © Heike Käser 2007–2021