Bartflechte (Usnea barbata), getrocknet

Bartflechte

Antientzündlich und antibakteriell

INCI: Usnea Barbata

Die Bartflechte ist, wie die Bezeichnung Flechte bereits andeutet, ein symbiotischer Organismus (griech. »Symbiosis«, das Zusammenleben) aus einem Pilz und Grünalgen bzw. Cyanobakterien (auch Blaualgen genannt). Bartflechten wachsen auf Bäumen und Sträuchern in Regionen mit hoher Luftfeuchtigkeit. Die als Arzneidroge verwendeten Bartflechten stammen heute vorwiegend aus Osteuropa.

Bartflechte (Usnea barbata), getrocknet

Usnea Barbata

  • Familie: Parmeliaceae (Flechten)
  • englisch: Beard lichen, Beard moss
  • französisch: Lichen, Usnée barbue
  • Inhaltsstoffe: Usninsäure

Kosmetische Wirkung

Bartflechten erweisen sich durch die enthaltene Usninsäure als stark antibakteriell wirkende Pflanzen, die vor allem gegen grampositive Keime und Staphylokokken wirken. Besonders bemerkenwert ist die Wirkung des Extrakts gegen Keime, die wesentlich an der Entstehung von Akne und unreiner Haut beteiligt sind (1). Weiterhin konnten antientzündliche und proliferationshemmende (zellteilungshemmende) Wirkungen nachgewiesen werden. Dennoch gilt Usnea barbata als Pflanze mit geringem Reizpotential, was sie für einen dermatologischen Einsatz geeignet erscheinen lässt.

Neben seinem Einsatz bei unreiner Haut und Akne gilt der Extrakt aus Usnea barbata als Deowirkstoff und kokonservierende Komponente in Kosmetika.

Verwendung:

Käufliche Präparate sind in der Regel auf 4 % Usninsäure-Gehalt aus CO2-Extraktion standardisiert und durch Kombination mit einem Trägeröl und Emulgatoren wasserlöslich formuliert. Die INCI dieser Zubereitung lautet »Usnea Barbata (Lichen) Extract« und wird u. a. von der Flavex Naturextrakte GmbH (Deutschland) und von Carruba Inc. (USA) angeboten.

Isoliert wird Usninsäure in Form des wasserlöslichen Salzes (INCI: Sodium Usnate) genutzt und fungiert als Deo- und Anti-Aknewirkstoff. Handelsprodukte sind u. a. Evosina® 100 bzw. Evosina® Na2 GP (INCI: Sodium Usnate (and) Propylene Glycol).

Dennoch lohnt sich ein konzentrierter ethanolischer Auszug aus getrockneter Bartflechte (95 Vol.-%). In Studien zeigte der Extrakt signifikante Wirkungen gegen das gram-positive Bakterium Staphylococcus aureus, einem dermatologisch relevanten Keim2. Gegen zwei in der Mundhöhle vorkommenden gram-negativen Keimen, Pseudomonas aeruginosa und Escherichia coli, war die Wirkung schwächer ausgeprägt. Bei geringeren Ethanolkonzentrationen unter 90 Vol.-% sind keine antimikrobiellen Wirkungen mehr nachweisbar3.

Usena-Gel mit Bartflechtenextrakt

Usnea-Gel

In der Rubrik »Kosmetikrezepturen« finden Sie eine einfach konzipierte, wirksame Formulierung für ein Usnea-Gel zur lokalen Behandlung von entzündeten Hautunreinheiten mit standardisiertem Bartflechten-CO2-Extrakt.

Quellen

  1. Steffi Weckesser: Testung der antibakteriellen und antimykotischen Aktivität ausgewählter Pflanzenextrakte gegenüber dermatologisch relevanten Keimen. Dissertation. Freiburg i. Br., 2004
  2. Violeta Popovici, Laura Bucur, Antoanela Popescu, Aureliana Caraiane, Victoria Badea: Comparative Study Regarding Antibacterial Action of the Usnea Barbata l. Extracts on Gram-positive and Gram-negative Bacteria From the Oro-Dental Cavity. Sep 2018
  3. Chitra Wendakoon, Peter Calderon, Daniel Gagnon: Evaluation of Selected Medicinal Plants Extracted in Different Ethanol Concentrations for Antibacterial Activity against Human Pathogens. In: Journal of Medicinally Active Plants, Volume 1 Issue 2, 2012
Heike
© Heike KäserOLIONATURA®

Ein kostenfreier Service von Olionatura® | © Heike Käser 2007–2021