Cranberrybalm

Cranberry Balm »Night«

Native kostbare Öle, Phospholipide und Phytosterole sind im Cranberry Balm • Night zu einem Kosmetikum kombiniert, das trockene, barrieregestörte und reife Haut mit essentiellen Lipidbausteinen versorgt und intensiv regeneriert.

Die α-Linolensäure des Preiselbeersamenöls und die seltene Punicinsäure aus dem Granatapfelöl aktivieren den Zellstoffwechsel und fördern zellerneuernde Prozesse, die bei reifer Haut deutlich verlangsamt ablaufen. Tocopherole aus Amaranth- und Arganöl, vor allem jedoch der hohe α-Tocotrienolgehalt des Preiselbeersamenöls sind starke Antioxidantien und schützen hauteigene Lipide vor umweltbedingten oxidativen Prozessen.

Hinweis: Diese Formulierung ist aktuell in Überarbeitung.

Cranberrybalm

INCI

Butyrospermum Parkii (Shea) Butter, Amaranthus Caudatus Seed Oil, Argania Spinosa Kernel Oil, Vaccinium Macrocarpon Seed Oil, Punica Granatum Seed Oil, Persea Gratissima Oil Unsaponifiables, Urea, Aqua, Lecithin, Alcohol, Hippophae Rhamnoides Fruit Oil

Menge: ca. 30 g

Ungewöhnlich ist Urea in einer lipiden Grundlage: Dermatologische Forschungen belegen, dass Harnstoff langsamer, aber tiefer in die Hornschicht penetriert, wenn er aus einer lipiden Grundlage angeboten wird, im Stratum corneum wie ein Depot wirkt und intensiv Feuchtigkeit bindet. Wer auf Emulgatoren reagiert, findet im Cranberry Balm • Night eventuell eine reizfreie, hochwirksame Alternative. Die Resonanz in verschiedenen Mails, die ich seit Rezepturveröffentlichung erhalten habe, bestätigt die Eignung des Balms gerade bei neurodermitischen und atopischen Hautzuständen; viele haben ihre Hautsituation erheblich verbessern können.

Obwohl dieses Präparat ausschließlich aus Lipiden (und zudem zu einem hohen Anteil aus der deutlich rückfettenden Sheabutter) besteht, zieht es auf Grund des enthaltenen Phosphatidylcholins und Urea sehr gut ein und hinterlässt ein zartes und nicht fettendes Hautgefühl. Die Menge dieses Präparats orientiert sich an seiner Sparsamkeit; Sie benötigen nur geringe Mengen, um die Haut mit allem zu versorgen. Optimal wird der reichhaltige Balm auf feuchter Haut aufgetragen. Er schmilzt sofort bei Hautkontakt.

Phase A

  • 12,0 g native Sheabutter¹
  • 2,0 g Phytosteryl Macadamiate

Phytosteryl Macadamiate und Sheabutter optimal im einer Fantaschale im Wasserbad bei 50 °C klar aufschmelzen, sanft auf Handwärme rühren.

Phase B

  • 0,5 g Urea
  • 1,5 g Lipodermin

Urea in einer Fantaschale oder einer glatten Schüssel feinst mörsern, Lipodermin hinzufügen und mit Löffel oder Spatel verrühren, bis das Urea aufgelöst ist. Die Phasen A und B zusammengeben und gut vermengen.

Phase C

  • 5,0 g Arganöl
  • 5,0 g Amaranthöl
  • 2,0 g Preiselbeersamenöl
  • 2,0 g Granatapfelsamenöl
  • 3 Tr. Sanddornfruchtfleischöl

Öle mischen, zu Phase A/B geben und mit Löffel oder Pistill verrühren. Fantaschale ca. 15 Minuten ins Tiefkühlfach stellen. Die Masse sollte beim Herausnehmen nicht mehr fließfähig sein, sondern fest. Lassen Sie die Schale eventuell noch einige Minuten länger im Tiefkühlfach.

Nehmen Sie die Schale heraus und rühren Sie die Masse mit einem Löffel, Spatel oder einem Pistill geschmeidig. Bitte schlagen Sie sie nicht auf: »Whipped Shea« ist sehr ästhetisch anzusehen, aber die eingeschlagene Luft fördert oxidative Prozesse.

Hinweise zu dieser Rezeptur

Achten Sie hier noch kritischer als sonst auf einwandfreie, frische Sheabutter eines seriösen Händlers. Im Zweifelsfalle sollten Sie auf raffinierte Ware zurückgreifen, die mikrobiell unbedenklich ist.

Heike
© Heike KäserOLIONATURA

Ein kostenfreier Service von Olionatura® | © Heike Käser 2007–2021