Eyeliner mit Eyeshadow

Lipliner und Eyeliner

Eine vegane Formulierung mit weichem Auftrag und guter Farbabgabe

Kosmetikstifte haben ihren festen Platz im Sortiment an dekorativen Kosmetikprodukten: Sie sind praktisch in der Anwendung, lassen sich gut transportieren und eignen sich für ganz verschiedene Einsatzbereiche. Die folgende Formulierung ist vegan, überzeugt durch einen weichen Auftrag, gute Farbabgabe sowie lange Haltbarkeit und eignet sich für Eyeliner wie Lipliner. Durch die fein abgestimmte Mischung an pflanzlichen Wachsen sind die Stifte gut anspitzbar und stabil.

Lipliner und Eyeliner mit Eyeshadow, Blush und Lippenstift

INCI

Simmondsia chinensis (Jojoba) Seed Oil, Rhus succedanea Fruit Cera, Ricinus communis Seed Oil, Euphorbia cerifera (Candelilla) Cera, Copernica carbauba Cera, Mica, [+/- C.I. 77891, 77491, 77492, 77499]

Menge: 3 g | Für ca. 3 Stifte

vegan | palmölfrei

Die Menge von 10 g reicht für ca. 3 Stifte – geringere Mengen sind schwierig umzusetzen, da die Wachse bereits bei kleinen Mengenunterschieden unterschiedliche Ergebnisse zeigen und sich Kleinstmengen kaum zuverlässig abwiegen lassen. Ich empfehle Ihnen daher eine digitale Feinwaage mit 2 Nachkommastellen, die in 0,01-Gramm-Schritten wiegt; sie wird Ihnen bei der Herstellung dekorativer Kosmetik eine unverzichtbare Hilfe sein.

Natural Liner – Jumbo Pencil von Olionatura®
Die erste Lieferung habe ich mit dem Aufdruck »Jumbo Pencil Handmade« produzieren lassen
Die neuen und aktuellen Leerhülsen tragen den Schriftzug »Natural Liner Handmade«.

Wenn Sie nur einen Stift gießen möchten, können Sie die restliche Masse in einen kleinen Tiegel füllen, beschriften und (wichtig!) im Tiefkühlfach aushärten lassen. Das schnelle Herunterkühlen (auch der gegossenen Stifte) sorgt für ein feines Kristallgitter in der aushärtenden Fettmischung. Anschließend im Kühlschrank aufbewahrt, lässt sich später eine gewünschte Masse abnehmen, erhitzen und erneut gießen.

Wichtig ist die Vorbereitung der Pigmentmischung: Bevor Sie sie in die Öle der Phase A einrühren, sollten Sie die Pigmente sorgfältig und homogen vermischen. Perlglanzpigmente und funktionelle Fillerpigmente lassen sich sehr gut durch einfaches Verrühren mischen; auch ein kurzes (!) Mischen in einem kleinen Aluminium-Grinder ist möglich. Eisenoxide, Chromoxide, Ultramarine und Manganviolett erfordern kräftiges Mischen z. B. in einer Kaffeemühle oder mehrfaches Sieben. Enthält Ihre Pigmentmischung beide Pigmenttypen, mischen Sie bitte erst Eisenoxide, Chromoxide, Ultramarine und Manganviolett in einer Pigmentmühle, dann rühren Sie die Perlglanzpigmente einfach unter.

Auch das Auftragsverhalten der Stifte ist von den verwendeten Pigmenten abhängig. Micas, Perlglanzpigmente, funktionelle Filler haben durch die Form ihrer Partikel (Plättchen oder Kügelchen) ein sehr angenehmes, seidiges Auftragsverhalten, während z. B. Eisenoxide (auch durch ihr hohes Ölaufnahmevermögen) trockener und stoppender wirken. Ich empfehle Ihnen daher, Eisenoxide nur in geringen Anteilen einzusetzen und die Pigmentmenge auf ca. 20 % (das entspricht 2 g) zu verringern. Meine Stifte stelle ich ohne reine Eisenoxide her; viele Perlglanzpigmente haben eine gute Deckkraft und ergeben farbstarke und im Auftrag überzeugende Kosmetikstifte. Zum Aufhellen (ohne pastellig zu werden und die Deckkraft sichtbar zu mindern) eignet sich Extender W sehr gut.

Bitte beachten Sie: Die Stifte härten innerhalb einer Woche noch leicht nach. Sie sollten daher diesen Zeitraum abwarten, bevor Sie das Ergebnis mit Ihrer speziellen Pigmentmischung beurteilen, und eventuell die Formulierung für die nächsten Stifte anpassen. Die unten notierte Formulierung gefällt mir bisher am besten, da sie gut haftet, sich geschmeidig auftragen lässt und gut Farbe abgibt.

Herstellung

Heike

Tipp

Auf Olionatura.com finden Sie einen kleinen Film, in dem ich das Gießen der Masse in die Jumbo Pencils zeige. Im Shop erhalten Sie auch die Jumbo Pencils aus einem biologisch abbaubarem, cellulosebasierten Compound und geprüfte Kosmetikpigmente.

Phase A

  • 1,5 g Rizinusöl
  • 2,5 g Pigmentmischung
  • 2,5 g Jojobaöl

Pigmentmischung mit Rizinusöl in einem kleinen Becherglas auf ca. 90–95 °C erhitzen (das senkt die Viskosität des Rizinusöls), sorgfältig zu einer viskosen Pigmentmasse dispergieren, Jojobaöl ergänzen und weiterrühren, bis die Masse weitgehend homogen wirkt. Die Trennung der beiden Öle in 2 Teilschritte soll die Benetzung der Pigmente fördern, da Rizinusöl dies besonders gut tut. Bei Mischungen nur aus Perlglanzpigmenten können Sie beide Öle einfach mit den Pigmenten zusammen erhitzen – klappt wunderbar.

Phase B

  • 2,0 g Japanwachs¹
  • 0,8 g Candelillawachs
  • 0,7 g Carnaubawachs

Phase B abwiegen, zu Phase A geben, unter Rühren aufschmelzen, bis die Masse
homogen wirkt. Sie sollte ca. 90 °C aufweisen. Diese hohe Temperatur ist wichtig, damit die Masse möglichst niedrigviskos ist und sich schnell gießen lässt.

Becherglas vom Herd nehmen und direkt mit ruhiger Hand von oben (und möglichst zügig) in den aufrecht fixierten Kosmetikstift einfüllen (keine Sorge, wenn Sie ein wenig kleckern sollten – die Farbmasse lässt sich nach dem Auskühlen sehr gut mit einem Spatel aufnehmen, in ein Döschen streifen und im Kühlschrank für das nächste Gießen aufbewahren). Becherglas wieder auf die Herdplatte stellen (Temperatur drosseln, Masse jedoch heiß halten!).

Kurz warten, bis die Masse im Stift nach innen absinkt und einen kleinen Krater bildet. Das Becherglas mit der heißen Masse nehmen, gründlich umrühren und vorsichtig einen Tropfen ergänzen. Eventuell müssen Sie das Prozedere noch einmal wiederholen. Dieser Schritt ist wichtig, damit sich keine Hohlkammer im Inneren bildet, die den Stift später beim Anspitzen abbrechen lässt.

Stift mit Halterung für ca. 20 Minuten ins Tiefkühlfach stellen. Herausnehmen und direkt anspitzen.

Barriereschutzbasis, Version 2020

Hinweis

Das in der Rezeptur verwendete Japanwachs hat die INCI Rhus succedanea Fruit Cera und ist nicht mit dem als Beerenwachs angebotenen Rhus Verniciflua Peel (Wax) Cera identisch. Stifte mit letzterem werden etwas weicher, sodass Sie die Formulierung eventuell leicht anpassen müssen. Sie können versuchen, z. B. den Anteil an Carnaubawachs um 0,1g auf 0,8 g zu erhöhen und den Anteil an Jojobaöl auf 2,4 g zu verringern. Vielleicht gefällt Ihnen der weichere Stift aber auch besser? Probieren Sie es aus.

Heike
© Heike KäserOLIONATURA

Ein kostenfreier Service von Olionatura® | © Heike Käser 2007–2021