Schwebstoffe in der Glasfilternutsche

Extrakte filtern
mit der Glasfilternutsche

Feinste Schwebstoffe entfernen

Alle meine Pflanzenextrakte, die ich in meiner Naturkosmetik einsetze, stelle ich selbst her – überwiegend wässrig-ethanolische Pflanzenextrakte, sogenannte Tinkturen, aus selbst gesammelten frischen Pflanzen. Mein bevorzugtes Extraktions-Verfahren – die sog. Turbo- oder Wirbelextraktion – zerkleinert das Pflanzenmaterial zu einem feinen »Schlamm«, der nach 24 Stunden Ruhezeit im zugedeckten Becherglas dekantiert und zunächst mit einem Papierfilter (einem Rund- oder Faltenfilter) grob vorgefiltert wird. Dabei bleiben jedoch feinste Schwebstoffe im Extrakt. Besonders zuverlässig können Sie diese Schwebstoffe nach Grobfilterung anschließend mit einer Glasfilternutsche aus dem Laborbedarf feinfiltern. Das ist ein Glasfilter mit integriertem Filterboden, der ohne Filterpapier verwendet werden kann.

Turboextraktion von Jiaogulan
Frisch turboextrahierter Jiaogulanextrakt. Der Schaum resultiert aus dem Saponingehalt der Blätter.
Aufbau der Glasfilternutsche

Ich arbeite bevorzugt mit einer Glasfilternutsche der Porosität 3 (4 ist ein etwas feinerer Filter, hat jedoch einen langsameren Durchsatz) mit 125 ml Fassungsvermögen und den Maßen 60 x 10 mm. Porosität 5 entspricht einem Sterilfilter.

Diese Filternutsche sitzt in einem Gummi-Konus auf einer Saugflasche mit 500 ml Fassungsvermögen.

Mit Hilfe eines Peleusballs aus der Apotheke oder dem Laborbedarf können sie den benötigten Unterdruck in der Glasflasche erzeugen.

Kosten: Glasfilternutsche (125 ml), Saugflasche (250 ml) und Gummikonus (Gr. 4; 41/27,5 mm) kosten zusammen ca. 55 Euro, ein Peleusball aus Gummi 6 Euro (Stand: März 2021). Die Preise sind Richtwerte und können je nach Anbieter schwanken.

Peleusball: Unterdruck erzeugen, Schritt 1

Dies ist der Peleusball. Den linken Teil stecken Sie auf den Saugstutzen an der Saugflasche. Leeren Sie den Ball durch Pressen des auf dem Foto gekennzeichneten Ventils und Zusammendrücken des Peleusballs, damit dieser luftleer ist und die Luft aus der Flasche ansaugen kann.

Peleusball: Unterdruck erzeugen, Schritt 2

Wenn Sie das auf dem Foto rechts markierte Ventil drücken, strömt die Luft aus der Saugflasche in den Peleusball hinein (und kann, wie im Schritt vorher beschrieben, erneut aus ihm herausgedrückt werden). Sie können diesen Vorgang mehrmals wiederholen.

Reinigung der Glasfilternutsche

Gereinigt wird die Glasfilternutsche nach dem Gebrauch zunächst unter fließendem Wasser, optimal mit einem Gummipinsel (Küchenbedarf), dann kann mit etwas 70%igem Alkohol gefiltert werden. Die Nutsche muss gut trocknen, bevor man sie wieder wegpackt. Hartnäckige Verfärbungen können hin und wieder mit einem Chlorreiniger wie Chlorix vorgenommen werden: Eine dünne Schicht einer 50%igen Lösung in die Glasfilternutsche gießen und von selbst durchsickern lassen. Anschließend wird die Glasfilternutsche mehrfach mit Wasser, am Schluss wieder mit Alkohol durchgespült.

Im folgenden kleinen Video begleiten Sie mich bei der Feinfilterung eines Pflanzenextrakts. Alle Videos von Olionatura.de finden Sie gesammelt oben unter der Navigationsrubrik »Videos« und in meinem Vimeo- bzw. YouTube-Kanal.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Heike
© Heike KäserOLIONATURA®

Ein kostenfreier Service von Olionatura® | © Heike Käser 2007–2021