Holunderblüten

Holundersamenöl

Das Öl für entzündliche, sensible Haut

INCI: Sambucus Nigra (Elderberry) Oil

Holundersamenöl stammt aus den Samen des Schwarzen Holunderstrauchs aus der Familie der Caprifoliaceae (Geißblattgewächse), die sich in den kleinen, an Trugdolden wachsenden Beeren befinden. Holundersamenöl wird in der Regel als Nebenprodukt der Holundersaftproduktion aus dem zurückgebliebenen Trester kalt gepresst und ist ein grünlich-gelbes bis grünes, charakteristisch-herb duftendes und schmeckendes Öl.

Holunderblüten

Sambucus Nigra (Elderberry) Oil

  • Wirkstofföl | Ölgruppe: W-1
  • Jodzahl: 185
  • Verseifungszahl: 186
  • Typ: trocknend
  • Spreitwert nach Olionatura®: mittelspreitend
  • Anteile an Unverseifbarem: 1–3 %
  • Zusammensetzung: Linolsäure (ca. 39–44 %), α-Linolensäure (ca. 33–36 %), Ölsäure (ca. 11–14 %), Palmitinsäure (ca. 6–8 %), Stearinsäure (ca. 2 %), Phytosterole, Carotinoide (3–10 mg/100 g), Tocopherole (20–80 mg/100 g, primär γ-Tocopherol).
  • Haltbarkeit (nach Anbruch des Gebindes): ca. 3 Monate
  • Kosmetischer Einsatz: Sensible, unreine Haut. Neurodermitis, Akne.

Inhaltsstoffe von Holundersamenöl

Holundersamenöl kombiniert die 2-fach ungesättigte Linolsäure mit der wertvollen α-Linolensäure, gleichzeitig ist der Stearinsäureanteil sehr gering.

Fettsäurespektrum von Holundersamenöl
Holundersamenöl
(Sambucus Nigra (Elderberry) Oil)

Kosmetischer Einsatz von Holundersamenöl

Dieses Öl hat durch seinen Anteil an α-Linolensäure und Phytosterolen einen entzündungshemmenden und beruhigenden Effekt auf sensible, neurodermitische und Akne-Haut. Die Phytosterole ähneln in ihrer Struktur den hauteigenen Cholesterolen, die zu den wirksamsten Fetten in den Lipidlayern des Stratum Corneums (der Hornschicht) gehören und wesentlich für eine intakte Barriereschicht sind. Sie stabilisieren den Lipidmantel der Haut und machen sie weich und geschmeidig. Bei Gelenkbeschwerden soll das Öl, pur aufgetragen, entzündliche Prozesse stoppen und abschwellend wirken.

Holundersamenöl ist aufgrund seines Fettsäurespektrums ein leichtes Öl mit niedrigem Schmelzpunkt, das nicht aufliegt und angenehme, nicht filmbildende Emulsionen für fettende und unreine Haut ergibt. Sehr trockene Haut profitiert von einer Kombination mit phytosterolhaltigen Pflanzenbuttern und einem ölsäurebetontem Öl wie z. B. Avocadoöl, Mandelöl oder Macadamianussöl, das das Einziehverhalten optimiert und durch einen geringen Anteil an gesättigten Fettsäuren schützend und »einhüllend« wirkt.

Heike
© Heike KäserOLIONATURA®

Ein kostenfreier Service von Olionatura® | © Heike Käser 2007–2021